Einloggen

AT: Black Friday Online-Umsatz katapultierte sich nach oben

Wien: Der amerikanische Trend am Black Friday auf Schnäppchenjagd zu gehen, ist längst nach Europa übergeschwappt. Jedes Jahr nutzen mehr und mehr österreichische Online-ShopperInnen diesen Superrabatt-Trend vor allem für ihre Weihnachtseinkäufe. Diesmal fiel der Black Friday auf den 23. November. Und wie Klarna, Europas führender Zahlungsdienstleister im Internet, feststellen konnte, stiegen die Online-Umsätze, im Vergleich zum Black Friday 2017, in Österreich nochmals um 75 Prozent!

Gekauft wurden dieses Jahr vor allem Bekleidung, Elektronik, sowie Sport- und Freizeitartikel. Wobei die Käufergruppe der 36-46 jährigen im Vergleich zum Vorjahr mit 101 Prozent Steigerung den größten Kaufanteil verzeichnet, und Frauen mit 57 Prozent die fleißigsten Rabattjägerinnen waren. Der beliebteste Einkaufszeitraum im Internet lag dabei zwischen 21.00 und 22.00 Uhr.

Am Black Friday, also dem Freitag nach dem traditionellen Familienfest Thanksgiving, wird mit zahlreichen Rabatten und Sonderangeboten die heiße Phase des Weihnachtsgeschäftes in den USA eingeläutet. Seit geraumer Zeit hat man diese Tradition nun auch schon in Österreich übernommen. „Die weihnachtlichen Online-Käufe werden auch in Zukunft immer weiter steigen, da dieser Shoppingweg viele Vorteile bietet: man muss keine Rücksicht auf Öffnungszeiten nehmen, kann seine Produkte in Ruhe aussuchen und Preise vergleichen, dem Stau an der Kassa ausweichen und bekommt die Ware bequem nach Hause geliefert. Darüber hinaus bietet Klarna auch die Möglichkeit seine online bestellten Weihnachtsgeschenke einfach entspannt im nächsten Jahr per Ratenkauf zu bezahlen“, so Robert Bueninck, Klarna Geschäftsführer im D-A-CH-Raum.

 

Über die Klarna Group

Klarna (www.klarna.com/de/) ist einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa und eine lizenzierte Bank, die das Bezahlerlebnis für Käufer und Händler revolutioniert. Gegründet 2005 in Stockholm, Schweden, gibt Klarna Online-Shoppern die Möglichkeit, per Rechnung, Ratenzahlung oder direkt beim Bestellabschluss per Lastschrift oder Sofortüberweisung zu bezahlen – und bietet dabei ein sicheres und einfaches Checkout- und damit auch Einkaufserlebnis: getreu dem Motto „Smoooth Payments“. Im Jahr 2014 hat sich Klarna mit der Sofort GmbH zusammengeschlossen und die Klarna Group gegründet. 2017 konnte der direkte deutsche Wettbewerber BillPay akquiriert werden. Klarna arbeitet mit rund 100.000 Händlern in Europa und Nordamerika zusammen. Darunter sind zahlreiche bekannte Marken und Shops wie asos, Babywalz, die Deutsche Bahn, Flaconi, Mediamarkt und Spotify. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 2.000 Mitarbeiter in 14 Ländern für die Gruppe.

 

Mit der Klarna App haben Nutzer alle Bestellungen und Rechnungen auf einen Blick – einfach smoooth. Die App gibt es im Apple App Store sowie im Google Play Store

 

Rückfragen: Mag. Karin Keglevich-Lauringer

Special Public Affairs GmbH

Tel: +43-(0)1-5322545-10, Mobil: +43 (0)664 3380834

Email: keglevich@spa.co.at