Einloggen

DACH-Markt treibt Klarna Wachstum voran

München April 29, 2019

Schwedischer Zahlungsanbieter steigert Transaktionsvolumen marktübergreifend um 36%

München, 29. April 2019 – Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsanbieter, hat seinen Jahresabschluss 2018 veröffentlicht. Mit einem Wachstum von 31% im Vergleich zum Vorjahr steigerte das schwedische Unternehmen seinen Umsatz auf 5,451 Mrd. SEK (ca. 532 Mio. EUR). Das Transaktionsvolumen stieg um 36% auf 252 Mrd. SEK (ca. 24,6 Mrd. EUR). Zudem freut sich Klarna auch über mehr als 25.000 neue Händler wie IKEA, H&M, Ticketmaster, Etsy und Sonos. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Händler auf über 130.000 weltweit. Mit mehr als 26 Millionen neuen Nutzern im Jahr 2018 erreicht Klarna darüber hinaus wachsende Akzeptanz unter den Verbrauchern.

Robert Bueninck, General Manager DACH bei Klarna: „Insgesamt blicken wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurück und sind mit den starken Wachstumszahlen sowohl auf Händler- als auch auf Verbraucherseite sehr zufrieden. Mit 47% Umsatzwachstum im vergangenen Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wir heute der größte Markt innerhalb des Klarna-Kosmos. Wir haben viel in die Benutzerfreundlichkeit und die Bedienbarkeit unserer Produkte und Services investiert, was sich jetzt auszahlt, da unsere Zahlungsmethoden zunehmend die erste Wahl im DACH-Markt sind. Zudem schätzen Händler branchenübergreifend, dass unsere Markenpräferenz den Wert ihrer Warenkörbe deutlich steigern und die Anzahl der Stornierungen während des Checkouts reduzieren kann. Mit der kürzlich erfolgten Markteinführung der Klarna Card werden wir weiterhin unsere verbraucherorientierte Strategie verfolgen und es unseren Nutzern ermöglichen, die Klarna-Zahlungsmethoden überall, und nicht nur online, zu nutzen und ihre Zahlungen individuell zu gestalten. Durch diese und neue Meilensteine in der Produktentwicklung, die demnächst folgen werden, sind wir sehr zuversichtlich, dass sich unser Wachstumskurs im DACH-Markt weiterhin fortsetzen und wir noch mehr Verbraucher und Händler für uns gewinnen werden.“

Neben hohen Investitionen auf der Endverbraucherseite im DACH-Markt sind Produktinnovationen auf der Händlerseite genauso entscheidend für Klarna, um den Wandel vom reinen Zahlungsdienstleister zur Zahlungsplattform fortzusetzen. Deshalb hat Klarna im Oktober 2018 Klarna Boost ins Leben gerufen, ein Finanzierungsprogramm, das kleinen und mittleren Unternehmen dabei hilft, Liquiditätsengpässe zu überwinden, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Darüber hinaus hat Klarna, vor dem Hintergrund der PSD2-Richtlinie, seine Technologie geöffnet und im Frühjahr 2019 seine Open Banking Platform gestartet. Über diese Plattform können Banken, Fintechs und Unternehmen über eine einzige API auf mehr als 4.300 Banken zugreifen und neue Produkte und Dienstleistungen zum Nutzen der Verbraucher entwickeln.

Auch wenn Produktinnovationen auf Händler- und Endverbraucherseite wichtig sind, um die Akzeptanz der Klarna-Produkte insgesamt zu erhöhen, so bleiben neue Händler-Akquisitionen sowie internationale Kooperationen mit lokalen Auswirkungen weiterhin ein Schlüssel zum Erfolg, um die Durchdringung im gesamten DACH-Markt zu fördern. Integrationen mit strategischen Partnern wie Shopify und Gambio sind wichtige Treiber, um Klarnas Position auf dem DACH-Markt weiter zu stärken.

Insgesamt wächst der E-Commerce im DACH-Markt weiterhin rasant. Nach den neuesten Zahlen des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel stieg der Brutto-Umsatz in Deutschland mit Waren im Online-Handel im Jahr 2018 um 11,4 Prozent auf 65,10 Milliarden Euro. Und auch die Zukunft sieht vielversprechend aus: Laut Statista soll der Brutto-Umsatz bis Ende 2020 auf über 77,2 Milliarden Euro anwachsen.

 

Über Klarna

Klarna ist einer der führenden Zahlungsanbieter Europas und eine lizenzierte Bank, die das Bezahlerlebnis für Käufer und Händler grundlegend verändert. Das Unternehmen, das 2005 in Schweden gegründet wurde, ermöglicht Online Shoppern schnell, einfach und sicher offene Zahlungen sofort, später oder in Raten zu begleichen. Klarna arbeitet mit über 130.000 Händlern wie Asos, Spotify, MediaMarkt oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 2.500 Mitarbeiter in 14 Ländern. Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH; im Jahr 2017 erfolgte dann die Akquisition der Billpay GmbH. Zu den Investoren des Unternehmens gehören u.a. Sequoia Capital, Bestseller Group, Atomico, VISA und Permira. Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.de.

 

Ansprechpartner Klarna

David Zahn

david.zahn@klarna.com

Klarna GmbH

Zinnowitzer Str 1

10115 Berlin

klarna.com

Klarna Logo
Press contact

Klarna

Press