Austria
Jun 17, 2017

AT: Online-Aufrüstung lohnt sich auch für kleinere Geschäfte!

Wien

17. Juni 2017 – Rund 4 Mrd. Euro, das entspricht rund 60 Prozent der Ausgaben für Online-Shopping, fließen ins Ausland und die Umsätze wachsen stetig. Das hat eine Studie der KMU Forschung im Auftrag des Handelsverbandes vor kurzem festgestellt. Das ist nicht verwunderlich, sind doch die großen international agierenden Online-Anbieter  im Ausland domiziliert. Allerdings – und das ist doch die gute Nachricht: Online-Aufrüstung kann sich auch für kleinere Händler lohnen. Noch haben rund 30 Prozent der österreichischen Händler nicht einmal eine Homepage!

„Wer den Kopf in den Sand steckt und resigniert, kann in keiner Branche Erfolg haben“, deponiert Christian Renk, Geschäftsführer der Klarna Austria GmbH, Europas führendem Anbieter von Zahlungsdienstleistungen im Internet. Klarna arbeitet auch mit kleineren professionell aufgestellten Händlern sehr erfolgreich zusammen.

Laut den Erfahrungen von Klarna, krankt es jedoch bei vielen kleineren Händlern noch an der professionellen Umsetzung, damit vor allem auch der Boom der Mobile-Shopper mit abgedeckt werden kann. Denn wer die rasant steigende Nutzung mobiler Endgeräte nicht optimal bespielt, landet auf der Verliererstraße.

Bezahlen mit nur einem Klick, Klara App macht es möglich

Um seinen Kunden ein optimales Service bieten zu können, müssen umständliches Eingeben und komplizierte Kassenbereiche vermieden werden, denn dort wird der Umsatz entschieden. Schnell, international und unkompliziert muss es gehen. Da bietet die derzeit einzige am Markt angebotenen Bezahl- und Service App, von Klarna vor kurzem präsentiert, für den Online-Shopper viele Vorteile und für den Händler ein ideales Kundenbindungs-Tool durch einfaches Bezahlen und optimalem Service. Denn Online-Shopper haben mit der Klarna-App die Möglichkeit, mit nur einem Click Rechnungen zu bezahlen, Zahlungsziele zu administrieren, wie auch das Retouren-Management optimal zu verwalten.

„Wer seinen Kunden ein optimales Service bietet, hat am Markt eine Chance. Bedauern, dass die anderen besser sind, hilft da nicht weiter“, so Renk.

Über Klarna

Klarna wurde 2005 in Stockholm mit der Idee gegründet, das Einkaufen zu vereinfachen. Das Unternehmen ermöglicht es den Verbrauchern, erst nach Warenerhalt zu bezahlen und übernimmt gleichzeitig die Kredit- und Betrugsrisiken für die Händler. Heute ist Klarna eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas.

Im Jahr 2014 hat sich Klarna mit SOFORT zusammengeschlossen und die Klarna Group geschaffen, den führenden europäischen Zahlungsanbieter. Die Klarna Group beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter, ist in 14 Märkten aktiv und arbeitet mit mehr als 70.000 Händlern zusammen. Über 60 Millionen Online-Shopper nutzen die Services der Klarna Group, deren Ziel es ist, die weltweit beliebteste Art zu werden, einzukaufen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.at

 

Foto:

Christian Renk, Geschäftsführer Klarna Austria GmbH

Copyright:

Klarna

Rückfragen:

Mag. Karin Keglevich-Lauringer

Special Public Affairs GmbH

Tel: +43-(0)1-5322545-10, Mobil: +43 (0)664 3380834

Email: keglevich@spa.co.at