DACH
Jun 15, 2021

Klarna führt europaweit Klarna Comparison Shopping Service ein

Neuer Marketing-Service ermöglicht Einzelhändlern, neue Kund*innen günstiger zu erreichen

Berlin - 15. Juni 2021 - Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, gibt heute den Start seines neuen Comparison Shopping Service (CSS) in 21 Märkten bekannt. Mit Klarna CSS können Händler in ganz Europa den Einsatz ihrer Werbeausgaben optimieren und die Aufmerksamkeit von kaufstarken Konsument*innen auf ihre Online-Plattformen lenken. So erreichen sie mehr Kund*innen, während sie gleichzeitig Budget einsparen. Darüber hinaus können Händler über die Website von Klarna Comparison Shopping ihre Marken und Produkte in dem neuen Shopping-Browser platzieren und so von potenziellen Kund*innen beim Stöbern leichter gefunden werden.

David Sandström, Chief Marketing Officer bei Klarna: "Wir freuen uns sehr, heute den Klarna Comparison Shopping Service zu starten. Mit diesem neuen Produkt ermöglichen wir es Händlern ab sofort, ihre Google Product Listings Ads effizienter zu nutzen. Konkret bedeutet dies, dass wir Einzelhändler eine bessere und kostengünstigere Möglichkeit bieten, relevanten Traffic von Verbraucher*innen in Kaufabschlüsse umzuwandeln. So können wir dabei helfen, die Ausgaben der Händler für ihre Werbeausgaben zu optimieren. Als Wachstumspartner freuen wir uns, bald noch weitere Produkte und Services in diesem Bereich bekannt zu geben, mit denen wir Händler bei ihrem Wachstum unterstützen werden."

So funktioniert der Klarna Comparison Shopping Service 

Das CSS-Programm wurde von Google ins Leben gerufen, um die Suchergebnisse für Product Listing Ads (PLA) zu diversifizieren. Ein CSS-Partner kann die Veröffentlichung einer PLA auf Google ermöglichen und ist dann das Bindeglied zwischen dem Werbetreibenden (dem Einzelhändler) und Google. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbern bietet der Klarna Comparison Shopping Service das PLA-Hosting für eine geringe monatliche Pauschalgebühr an. Durch den Wechsel zu Klarna CSS können Einzelhändler bis zu 20 % ihrer Cost-per-Click-Ausgaben einsparen, da dadurch die von Google fälligen Gebühren nicht mehr fällig werden. Klarna listet außerdem den Produktbestand eines Einzelhändlers auf den Klarna Comparison Shopping-Webseiten, um die Sichtbarkeit der Produkte des Einzelhändlers und die Kundenreichweite weiter zu erhöhen.

Der neue Comparison Shopping Service von Klarna ist in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik und Ungarn verfügbar.

Über Klarna

Klarna ist einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Services und eine lizenzierte Bank, die das das Einkaufserlebnis für Käufer und Händler grundlegend verändert. Das Unternehmen, das 2005 in Schweden gegründet wurde, ermöglicht Verbraucherinnen und Verbrauchern schnell, einfach und sicher offene Zahlungen sofort, später oder in Raten zu begleichen. Klarna arbeitet mit über 250.000 Händlern wie H&M, Spotify, MediaMarkt, Expedia, Nike oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 4.000 Mitarbeiter in 17 Ländern. Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH; im Jahr 2017 erfolgte dann die Akquisition der Billpay GmbH. Klarna steht auf Platz fünf der CNBC-Disruptor 50-Liste für 2020 und ist mit einer Bewertung von 45,6 Milliarden US-Dollar eines der am höchsten bewerteten nicht börsennotierten FinTechs in in der Welt. Zu den Investoren des Unternehmens gehören u.a. Silver Lake, Sequoia Capital, Bestseller Group, Atomico, VISA, Ant Group und Permira. Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.de