Neue Richtlinie zum EU-Zahlungsverkehr ab 14. September 2019 – Änderung bei der Sofortüberweisung im Zuge der Zweiten EU-Zahlungsdienstrichtlinie (PSD2).

Im Rahmen der neuen EU-Richtlinie PSD2 kommt es zu Veränderungen in der Durchführung der Sofortüberweisung, damit der Zahlungsprozess noch sicherer wird. Die Sofortüberweisung erhält einen zusätzlichen Authentifizierungsschritt, den sog. zweiten Faktor, der von deiner jeweiligen Bank übernommen wird. Erfahre hier mehr dazu.

Wie unterscheidet sich Sofort von E-Wallets wie PayPal?

Ein wesentlicher Unterschied ist, dass Sie sich bei uns im Vergleich zu vielen anderen Zahlungsmethoden nicht registrieren und kein virtuelles Konto anlegen müssen. Sie verwenden einfach Ihre gewohnten Online-Banking Zugangsdaten und Ihr gewähltes Authentifizierungsverfahren. Der Kaufbetrag wird von Ihrem Online-Banking-Konto direkt auf das Konto des Händlers überwiesen.

PayPal hingegen ist eine E-Wallet. Das bedeutet, Sie bekommen ein virtuelles Konto, das Sie pflegen und mit Guthaben ausstatten müssen, wenn Sie Käufe tätigen wollen. Aufladen können Sie Ihr PayPal Konto entweder im Vorfeld per Überweisung oder in Deutschland alternativ auch per Lastschrift also Bankeinzug von Ihrem Girokonto oder Ihrer Kreditkarte (Visa, Mastercard…).