DACH
Mar 1, 2021

Klarna-CEO fordert in der 1-Milliarde-Dollar-Finanzierungsrunde die Fokussierung der Tech-Branche auf globale Nachhaltigkeit

New York, 1. März 2020 - Klarna, der weltweit führende Zahlungs- und Shopping-Service, gibt heute eine Finanzierungsrunde in Höhe von 1 Milliarden US-Dollar bekannt, um die internationale Expansion zu beschleunigen und das globale Wachstum im Einzelhandel weiter zu nutzen. Die vierfach überzeichnete Runde umfasste eine Kombination aus neuen und bestehenden Investoren und schloss mit einer Post-Money-Bewertung von 31 Mrd. USD ab. Damit ist Klarna das am höchsten bewertete private Fintech in Europa und das zweithöchste weltweit.  

Zudem gibt Klarna bekannt, dass das Unternehmen 1 % des eingeworbenen Kapitals an eine neu gegründete Initiative spenden wird, die sich auf die wichtigsten Nachhaltigkeitsherausforderungen auf der ganzen Welt konzentriert. Die Initiative wird offiziell am Tag der Erde, dem 22. April 2021, ins Leben gerufen.

Sebastian Siemiatkowski, Mitgründer und CEO von Klarna: "Bei Klarna lösen wir Probleme - das ist der Kern dessen, was wir sowohl für Verbraucher als auch für Händler tun. Verbraucher wollen transparente Produkte für Bankgeschäfte, Einkäufe und Bezahlvorgänge, die sich ihrem Lebensstil anpassen und keine veralteten, traditionellen Angebote. Jeder Einzelne von uns bei Klarna wird weiterhin hart daran arbeiten, aber es ist auch an der Zeit, dass wir uns zusätzlich auf die Bewältigung größerer, komplexerer Probleme konzentrieren. Ich glaube, dass unsere Branche die Verantwortung hat, auch zur Lösung globaler Nachhaltigkeitsprobleme beizutragen, und ich hoffe, dass sich andere unseren Ambitionen anschließen werden."

Klarna ermöglicht es Verbraucher*innen, auf eine intelligentere Art und Weise einzukaufen, zu bezahlen und Bankgeschäfte zu tätigen. Dabei richtet sich Klarna nach den Bedürfnissen der Verbraucher*innen und nicht nach den Anforderungen der traditionellen Finanzbranche. Es gibt eine strukturelle Verschiebung seitens der Verbraucher*innen, weg von revolvierenden Kreditlinien hinzu Debitkarten. Dementsprechend sind die einfacheren Alternativen von Klarna nah an den globalen Vorlieben von Verbraucher*innen ausgerichtet und werden so das weltweite Wachstum von Klarna vorantreiben. 

Im Jahr 2020 war die Klarna App durchgängig unter den Top 10 der App-Downloads in den USA. Das beweist, dass Klarna in der Lage ist, das Einkaufserlebnis nachhaltig zu verbessern. Verbraucher*innen können mit Klarna bei jeder Marke online stöbern und einkaufen, Ausgaben verfolgen und Lieblingsartikel zu Wunschlisten hinzufügen. Außerdem erhalten sie Zugang zu maßgeschneiderten Rabatten und Benachrichtigungen über Preissenkungen, können jederzeit ihre Lieferungen verfolgen und in den USA Mitglied bei dem Treueprogramm Vibe werden. 

Verbraucher*innen erwarten heute ein bequemes und flexibles Online-Erlebnis. Klarnas Shopping-Plattform schafft für Verbraucher*innen ein kanalübergreifendes Einkaufserlebnis und bietet ihnen auf sie individuell zugeschnittene Services. Prognosen zufolge werden die weltweiten Einzelhandelsumsätze bis 2022 auf 27 Billionen US-Dollar steigen. Klarna befindet sich in der optimalen Position, um die Nachfrage der Verbraucher*innen sowohl online als auch im Geschäft zu bedienen. Die mehr als 250.000+ Einzelhandelspartner von Klarna, darunter Macys, Etsy, Sephora, Ralph Lauren und Urban Outfitters, bieten Klarnas Services kanalübergreifend an. Das spiegelt sich auch in den starken Geschäftsergebnissen von Klarna wider: Volumen und Umsatz stiegen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 46 % bzw. 40 % auf mehr als 53 Mrd. $ bzw. 1 Mrd. $. 

Hinweis für Redakteure

Ein Video von Klarna CEO Sebastian Siemiatkowski zur Finanzierungsrunde und der neuen Nachhaltigkeitsinitiative finden Sie hier.

Über Klarna

Klarna ist einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Services und eine lizenzierte Bank, die das das Einkaufserlebnis für Käufer*innen und Händler*innen grundlegend verändert. Das Unternehmen, das 2005 in Schweden gegründet wurde, ermöglicht Verbraucher*innen schnell, einfach und sicher offene Zahlungen sofort, später oder in Raten zu begleichen. Klarna arbeitet mit über 250.000 Händlern wie H&M, Spotify, Peloton, Expedia, Nike oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 3.500 Mitarbeiter in 17 Ländern. Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH; im Jahr 2017 erfolgte dann die Akquisition der Billpay GmbH. Klarna steht auf Platz fünf der CNBC-Disruptor 50-Liste für 2020 und ist mit einer Bewertung von 31 Milliarden US-Dollar das am höchsten bewerteten nicht börsennotierten FinTechs in in der Welt. Zu den Investoren des Unternehmens gehören u.a. Silver Lake, Sequoia Capital, Bestseller Group, Atomico, VISA, Ant Group und Permira. Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.de.

Kontakt

David Zahn
presse@klarna.com