Jun 22, 2022

Klarna integriert digital Wallet für Kundenkarten in der Klarna App

  • Klarna führt eine neue Kundenkartenfunktion in der Klarna App ein. Nutzer*innen können jetzt ihre physischen Kundenkarten als digitale Versionen in der App speichern. So brauchen sie beim Einkaufen im Geschäft nur noch die App und keine physischen Karten. 
  • Die Funktion unterstützt allein in Deutschland über 780 Prämienprogramme, die von Kleidung und Kosmetik bis hin zu Technik und Lebensmitteln reichen
  • Angetrieben von Klarnas erfolgreicher Akquisition des Mobile-Wallet-Anbieters Stocard im Jahr 2021, der bereits über 48 Millionen Nutzer*innen hat, wird das Kundenkartenangebot in die Klarna App integriert. So wird ein All-in-One-Erlebnis geschaffen, das den Verbraucher*innen mehr Komfort und Mehrwert beim Einkaufen bietet - sowohl im Geschäft als auch online. 

Berlin, 22. Juni - Klarna, ein führender globaler Bank-, Zahlungs- und Einkaufsservice für Privatkund*innen, gibt heute die Einführung seiner neuen Kundenkartenfunktion in der Klarna App bekannt. Durch diese können die App-Nutzer*innen ihre physischen Kundenkarten als digitale Versionen speichern und darauf zugreifen. So können sie alle Punkte und Vorteile bei jedem Händler sammeln, ohne dass sie beim Einkaufen in Geschäften die physische Kundenkarten in Plastikform benötigen. 

Durch die Übernahme des Anbieters von digitalen Wallets, Stocard, wird das primäre Kundenangebot nun in die Klarna App integriert. Klarna möchte so ein All-in-One-Erlebnis schaffen, das den Verbraucher*innen mehr Komfort und Mehrwert beim Einkaufen bietet. Die Funktion unterstützt mehr als 8.000 Prämienprogramme weltweit, von Kleidung und Beauty bis hin zu Technologie und Lebensmitteln. Verbraucher*innen verpassen jetzt nie mehr, wertvolle Punkte zu sammeln - egal wo sie einkaufen. 

Kundenbindungsprogramme sind bei den Verbraucher*innen sehr beliebt. Studien zufolge geben 80 % der Deutschen an, dass Treueprogramme ihre Kaufentscheidungen beeinflussen. Bei vielen Treueprogrammen müssen die Verbraucher*innen heute jedoch eine physische Karte mit sich führen, was sie als lästig empfinden. Laut einer Klarna-Umfrage* stehen 58 % der deutschen Verbraucher*innen dem Ersatz ihrer Plastikkarten durch eine App, die alle ihre Treue- und Prämienprogramme digital speichert, positiv gegenüber. 26 % der Verbraucher*innen haben sich in der Vergangenheit nicht für ein Kundenbindungsprogramm angemeldet, weil sie nicht bereit waren, eine weitere Karte mitzuführen. Darüber hinaus hat fast ein Drittel  (42 %) der deutschen Verbraucher*innen nicht alle ihre Kundenkarten beim Einkaufen dabei, d. h. sie verpassen regelmäßig Prämien, wenn sie in Geschäften einkaufen, ohne ihre Kundenkarten zur Hand zu haben.

Die neue Kundenkartenfunktion in der Klarna App löst dieses Problem, indem sie den Nutzer*innen ermöglicht, alle ihre physischen Kundenkarten als digitale Versionen an einem Ort zu speichern. Jetzt können die Nutzer*innen beim Einkaufen einfach auf jede ihrer Karten direkt in der Klarna App zugreifen und verpassen nie wieder Treuepunkte oder Vergünstigungen.  

Björn Goss, Produktdirektor bei Klarna und Gründer von Stocard: "Physische Kundenkarten sind in der heutigen digitalen Welt lästig und werden daher oft zu Hause gelassen. Dadurch verpassen Verbraucher*innen Angebote und Händler*innen können die Gelegenheit zur Stärkung der Markentreue nicht nutzen.  Wir alle kennen die Situation: Man bekommt das Angebot, an einem attraktiven Treueprogramm teilzunehmen, möchte aber nicht noch eine weitere Plastikkarte mit sich herumtragen. Indem wir den Nutzer*innen der Klarna App einen digitalen Raum zum Sammeln ihrer Kundenkarten zur Verfügung stellen, ermöglichen wir es ihnen, die Belohnungen ihrer Einkäufe in den Geschäften auf eine viel bequemere Art und Weise zu nutzen und sicherzustellen, dass sich jeder ausgegebene Cent auszahlt."

David Fock, Chief Product Officer bei Klarna: "Wir bei Klarna wollen den Verbraucher*innen das beste Einkaufserlebnis der Welt bieten, egal ob online oder in den Geschäften. Nach der Einführung unseres neuen virtuellen Einkaufstools erobert Klarna nun konsequent  den physischen Einzelhandel und hilft den Verbraucher*innen, überall beim Einkaufen Zeit und Geld zu sparen. Indem wir den Nutzer*innen einen digitalen Raum zur Verfügung stellen, in dem sie ihre Kundenkarten bequem speichern können, machen wir das physische Einkaufserlebnis bequemer und flexibler.” 

Wie funktioniert die Klarna-Kundenkartenfunktion? 

Schritt 1: Auf der Startseite der Klarna App können Kund*innen auf das Kundenkartensymbol klicken. Wenn sie die Schaltfläche “Karte hinzufügen” wählen, wird ihnen eine vollständige Liste der unterstützten Händler*innen und Treueprogramme angezeigt. Hier können die Nutzer*innen nach einem bestimmten Treueprogramm suchen oder es durchblättern. Wenn das Treueprogramm noch nicht unterstützt wird, können die Benutzer*innen alternativ "Andere Karte" hinzufügen und den Namen des Händlers manuell eingeben. 

Schritt 2: Wenn das entsprechende Treueprogramm gefunden wurde, kann eine Karte hinzugefügt werden. Zum Hinzufügen einer Karte wird der Barcode auf der physischen Karte mit der Kamera eines Mobilgeräts gescannt. Die App erstellt dann eine digitale Kopie und speichert sie im Prämienbereich in der Klarna App. Bei Karten ohne Barcode können die Nutzer*innen ihre Mitgliedsnummer manuell eingeben, um die Karte hinzuzufügen. 

Schritt 3: Die Karten können zum Sammeln von Punkten in Geschäften verwendet werden. Während des Einkaufs in einem Geschäft können die Nutzer*innen ihre Kundenkarten in der Klarna App anzeigen und scannen. Dazu müssen sie nur die Karte in der App öffnen und an der Kasse scannen. Die Nutzer*innen können so, genau wie bei einer physischen Karte, Punkte sammeln und ihren Rabatt einfordern. 

Der digitale Kundenkartenbereich von Klarna ist seit heute in der Klarna-App in 18 Ländern verfügbar, darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Frankreich, Polen, Niederlande, Belgien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Portugal und Italien. Das Angebot wird im Laufe des Jahres 2022 auf weitere Märkte ausgeweitet. 

Anmerkung für Redakteur*innen

* Die Untersuchung von Klarna wurde im Mai 2022 in Zusammenarbeit mit Dynata in 19 Ländern durchgeführt (USA, Kanada, Vereinigtes Königreich, Irland, Australien, Neuseeland, Deutschland, Österreich, Polen, Niederlande, Belgien, Frankreich, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Italien, Spanien und Portugal). Die Umfrage umfasst mindestens 1.000 Befragte in jedem Land. Insgesamt nahmen 20.413 Verbraucher im Alter von 18 bis 75 Jahren teil.

Über Klarna: 

Seit 2005 hat es sich Klarna zur Aufgabe gemacht, den Bankensektor zu revolutionieren. Mit über 147 Millionen aktiven Nutzer*innen weltweit und 2 Millionen Transaktionen pro Tag reagiert Klarna auf die sich ändernden Anforderungen der Verbraucher*innen und hilft ihnen, Zeit und Geld zu sparen, während diese ihre Finanzen besser verwalten und fundiertere Kaufentscheidungen treffen können. Mehr als 400.000 globale Händler, darunter H&M, Saks, Sephora, Macys, IKEA, Expedia Group und Nike, setzen auf die innovativen Bezahl- und Shopping-Lösungen von Klarna, um ihren Kund*innen im Geschäft und online ein reibungsloses Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Mit über 5.000 Mitarbeiter*innen ist Klarna in 45 Märkten aktiv und gehört mit einer Bewertung von 45,6 Milliarden Dollar zu den am höchsten bewerteten privaten Fintechs weltweit. Für weitere Informationen besuchen Sie Klarna.com/de