DACH
Mar 10, 2021

Klarna weitet Open-Banking-Lösung in 8 weitere europäische Länder aus

Berlin, 10. März 2021 – Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, gibt heute den Ausbau seiner Open-Banking-Lösung in acht weitere europäische Länder bekannt. Darunter befinden sich Portugal, Dänemark, Luxemburg, Irland, Kroatien, Estland, Litauen und Lettland. Klarna bietet das größte Open-Banking-Netzwerk in Europa an und unterstützt jetzt insgesamt 24 Länder auf dem Kontinent mit einer Abdeckung von bis zu 99% und mindestens 90% aller Banken in den verschiedenen Märkten.

Die Open-Banking-Lösung von Klarna verarbeitet mehr als 150 Mio. Transaktionen pro Jahr und bietet Drittanbietern einen schnellen und einfachen Zugang zu Kontodaten von Verbrauchern. Diese werden über die 'Account information' (AIS) und 'Payment initiation' (PIS) in Übereinstimmung mit der Payment Services Directives (PSD2) übermittelt. Open Banking ermöglicht es Verbrauchern, ihre Finanzen noch besser zu verstehen und das volle Potenzial aus ihren Finanzdaten zu heben. 

Im Rahmen des Ausbaus stellt Klarna auch das neue Feature 'Account Insights' vor. Dabei handelt es sich um eine digitale Lösung, die mit Hilfe von Kategorisierung und Data Enrichment wertvolle Insights generiert. Die Insights wiederum ermöglichen durch eine einfache API-Integration eine Vielzahl von Use Cases, wie z.B. personalisierte Budgetpläne, Versicherungschecks, Kreditanträge, Kredit- und Risikobewertungen, Anwendungen für das persönliche Finanzmanagement u.v.m. 

"Seit wir im März 2019 mit unserem Open-Banking-Angebot gestartet sind, haben wir ein enormes Wachstum verzeichnet. Deshalb freuen wir uns, mit dem heutigen Tag in 8 weiteren Märkten zu starten und unser Produktangebot noch weiter auszubauen. Mit Klarna sind wir weiterhin führend in der europäischen Open-Banking-Branche und decken mehr als 6.000 Banken in 24 Ländern ab. Indem wir Verbrauchern den Zugang zu wertvollen Insights bieten, wollen wir sie befähigen ein besseres Verständnis über ihre Finanzen aufzubauen. Wir sind überzeugt, dass das nicht die Aufgabe eines einzelnen Anbieters sein sollte, sondern wir als Branche gemeinschaftliche zusammenarbeiten sollten. So können mehr Lösungen und Services entwickelt werden, die auf die individuellen finanziellen Bedürfnisse der Kunden einzahlen", sagt Koen Köppen, Klarnas Chief Technology Officer.

Die XS2A API von Klarna wurde seit mehr als 15 Jahren entwickelt und hat sich marktübergreifend etabliert. Über alle Märkte hinweg hat Klarna eine überlegene PIS-Konversionsrate vom Login bis zum erfolgreichen Abschluss des Vorgangs. Die Klarna Open-Banking-Plattform bietet außerdem entwicklerfreundliche Tools und technische Lösungen, um sowohl die Compliance- als auch die UX-Aspekte der Verwaltung von Berechtigungsnachweisen zu lösen und insgesamt zu einer schnelleren Markteinführung von Produkten beizutragen. Gleichzeitig werden die erforderlichen Kosten und technologischen Investitionen minimiert.

Hinweis an die Redaktionen:
Open Banking Marktverfügbarkeit: Österreich, Belgien, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, Irland und Großbritannien. 

Über Klarna

Klarna ist einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Services und eine lizenzierte Bank, die das das Einkaufserlebnis für Käufer und Händler grundlegend verändert. Das Unternehmen, das 2005 in Schweden gegründet wurde, ermöglicht Verbraucherinnen und Verbrauchern schnell, einfach und sicher offene Zahlungen sofort, später oder in Raten zu begleichen. Klarna arbeitet mit über 250.000 Händlern wie H&M, Spotify, MediaMarkt, Expedia, Nike oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 3.500 Mitarbeiter in 17 Ländern. Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH; im Jahr 2017 erfolgte dann die Akquisition der Billpay GmbH. Klarna steht auf Platz fünf der CNBC-Disruptor 50-Liste für 2020 und ist mit einer Bewertung von 31 Milliarden US-Dollar eines der am höchsten bewerteten nicht börsennotierten FinTechs in in der Welt. Zu den Investoren des Unternehmens gehören u.a. Silver Lake, Sequoia Capital, Bestseller Group, Atomico, VISA, Ant Group und Permira. Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.de