Einloggen

Wir halten dir den Rücken frei.

Beim Einkaufen im Internet sollten einige Dinge selbstverständlich sein. Unsere Händler sind qualitätsbewusst, kundenfreundlich und handeln sehr professionell. Daher kommt es nur selten zu Zwischenfällen. Sollte trotzdem einmal ein Problem auftreten, hilft dir Klarna gerne weiter.

Wie du am besten vorgehst, siehst du in unserer Käuferschutzrichtlinie.

Klarnas Käuferschutzrichtlinie

Klarnas Käuferschutzrichtlinie ist eine Vereinbarung zwischen dir, mit ständigem Wohnsitz in Deutschland, und Klarna. Sie garantiert dir ein gleichbleibendes Schutzniveau für alle deine Einkäufe mit Klarna, ganz gleich wie du bezahlst oder in welchem Online-Shop du einkaufst. Um sicherzustellen, dass die Käuferschutzrichtlinie greift, musst du deinen Einkauf als Verbraucher bei einem Unternehmer tätigen. Bitte beachte, dass die Käuferschutzrichtlinie beim Bezahlen mit Sofort nur gilt, wenn dies ausdrücklich auf der Zahlungsarten-Auswahlseite im Online-Shop des Händlers angegeben ist. Klarnas Käuferschutzrichtlinie gilt nicht für Einkäufe, die mittels Gutschein oder ähnliche durch Händler oder Dritte ausgegebene Wertmarken beglichen wurden.

Keine Ware? Musst du nicht bezahlen!

Wenn deine Ware nicht geliefert wurde...

...brauchst du diese selbstverständlich nicht zu bezahlen. Du nutzt Klarna Rechnung oder den Ratenkauf? Falls ja, musst du erst nach Erhalt der Ware zahlen. Wenn diese nicht innerhalb des angegebenen Zeitrahmens geliefert wurde, gilt Folgendes: 1. Vergewissere dich, dass du keine Benachrichtigungen deines Lieferdienstes übersehen hast. 2. Informiere den Verkäufer, dass deine Ware nicht geliefert wurde. 3. Wenn du dich für eine Zahlungsart von Klarna entschieden hast: Nutze die Option “Ein Problem melden” im Log-In Bereich von Klarna.de oder in der Klarna App oder kontaktiere unseren Kundenservice und wir pausieren deine Zahlung, während du eine Lösung mit dem Verkäufer suchst. 4. Wir helfen dir den Verbleib deiner Ware zu klären. Du musst nicht zahlen, während wir überprüfen, was geschehen ist. Wenn sich herausstellt, dass dir die Ware nicht geliefert wurde, musst du nicht an Klarna zahlen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Du hast schon bezahlt?

Vielleicht hast du deine Waren schon bezahlt bevor sie geliefert wurden. Dies kann der Fall sein, wenn du über Klarna mit Kreditkarte, Lastschrift oder per Sofortüberweisung bezahlt hast, oder wenn du deine Rechnung bereits frühzeitig beglichen hast. Wenn eine dieser Möglichkeiten auf dich zutrifft, tue bitte Folgendes: 1. Vergewissere dich, dass du keine Benachrichtigungen deines Lieferdienstes übersehen hast, und dein Lieferdienst dir die Ware nicht geliefert hat. 2. Kontaktiere deinen Verkäufer, um zu klären wo die Ware verblieben ist. 3. Wenn du keine Lösung erreichen kannst, kontaktiere unseren Kundenservice. Wenn du bezahlt, die Ware jedoch nicht erhalten hast, wird Klarna dir helfen, den Verbleib deiner Ware zu klären. Wenn sich herausstellt, dass dir die Ware nicht geliefert wurde, erstattet dir Klarna die von dir entrichtete Summe.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Es gibt eine Ausnahme

Es gibt eine Ausnahme von diesem Schutz. Dies ist der Fall, wenn du es dem Verkäufer nicht ermöglicht hast, dir die Ware zu liefern. Zum Beispiel, wenn du (oder eine durch dich beauftragte Person) die Ware nicht abgeholt hast, obwohl man dich über die Lieferung der Ware benachrichtigt hat. In diesen Fällen bist du gegebenenfalls entsprechend der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zum Schadenersatz bzw. zur Abnahme der Ware und zur Zahlung verpflichtet.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Falsche Ware? Musst du nicht bezahlen!

Fehlerhafte Ware...

...musst du nicht bezahlen. Wenn du dich für Klarna Rechnung oder Ratenkauf entschieden hast, musst du erst zahlen, wenn du die Ware erhalten hast. Vergewissere dich, dass du mit der Ware zufrieden bist, bevor du bezahlst. Falls die Lieferung aus deiner Sicht fehlerhaft ist, tue bitte Folgendes: 1. Kontaktiere unseren Kundenservice oder melde ein Problem im Log-In Bereich auf Klarna.de oder in der Klarna App, sodass wir deine Zahlung pausieren können. 2. Kontaktiere den Händler, bei dem du die Ware gekauft hast und versuche die Angelegenheit mit ihm zu klären. 3. Kontaktiere Klarna vor dem neuen Zahlungsziel, sofern du bis dahin keine Lösung mit dem Händler finden konntest, und wenn du siehst, dass deine Rechnung noch zur Zahlung aussteht. Sende uns einen Nachweis (z.B. eine Bestellbestätigung und Fotos), der dokumentiert, was an der gelieferten Ware fehlerhaft ist. In diesem Fall verlangen wir nur dann eine Zahlung von dir, wenn wir nach eingehender Prüfung zu der Auffassung gelangen, dass dein Anliegen nicht gerechtfertigt ist. Es bleibt dir natürlich selbst überlassen, ein eventuell bestehendes Widerrufsrecht zu nutzen. Um zu vermeiden, dass du Zahlungserinnerungen von Klarna erhältst, benachrichtige uns bitte so früh wie möglich über deine Beschwerde.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Du hast schon bezahlt?

Vielleicht hast du bereits vor Erhalt deiner Ware bezahlt oder bevor du herausgefunden hast, dass sie fehlerhaft ist. In diesem Fall mache bitte Folgendes: 1. Kontaktiere den Händler, bei dem du die Ware gekauft hast und versuche die Angelegenheit mit ihm zu klären. 2. Falls Ihr nicht zu einer Einigung kommen solltet, kontaktiere bitte innerhalb von 90 Tagen nach deiner Bestellung unseren Klarna Kundenservice, so dass wir dein Anliegen überprüfen können. Falls Klarna die Ware für fehlerhaft erachtet, erstatten wir die von dir entrichtete Summe.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Widerrufsrecht

Hast du deine Meinung bezüglich deines Einkaufs geändert?

Falls du berechtigt bist, deine Bestellung aufgrund eines gesetzlich vorgesehenen Widerrufsrechts zu widerrufen, wird dir Klarna selbstverständlich an uns geleistete Zahlungen erstatten. Der Erstattungsbetrag reduziert sich gegebenenfalls um Beträge, die gemäß dem zwischen dir und dem Händler geschlossenen Vertrag zulässigerweise von dir zu tragen sind (zum Beispiel wenn vereinbart wurde, dass du die Kosten für die Rücksendung übernimmst), oder um Beträge, die sonst nach anwendbarem Recht von dir zu tragen sind (wie etwa Abzüge aufgrund von Wertminderungen von Waren, die von dir über das zulässige Maß hinaus genutzt wurden oder anteilige Kosten für genutzte Dienstleistungen). Bitte beachte, dass sich das gesetzliche Widerrufsrecht nicht auf alle Arten von Waren und Dienstleistungen bezieht. Ausgenommen sind beispielsweise Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (z.B. Flugtickets) und Sonderanfertigungen oder Waren, die anderweitig eindeutig auf deine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten wurden. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, dich darüber zu informieren, ob du zum Widerruf deines Einkaufs berechtigt bist und wie du dieses Recht geltend machen kannst. Das Widerrufsrecht ist ein Recht, das dir als Verbraucher nach geltendem Recht eingeräumt wird und das nicht durch den Verkäufer per Vertrag ausgeschlossen werden kann.

Käufe mit deiner Klarna Card

Solltest du einmal bei einem Kauf und der Bezahlung mit deiner Klarna Card Schwierigkeiten haben, wie z.B. Mängel, unterbliebene oder verspätete Lieferungen der gekauften Ware oder des Services feststellen, dann ist der Verkäufer – als Vertragspartner von Visa – dein erster Ansprechpartner. Sofern der Verkäufer dir nicht hilft, kannst du dich selbstverständlich an Klarna wenden und wir versuchen dir zu helfen. Wir empfehlen, Klarna so schnell wie möglich zu informieren, wenn du einen Kauf mit der Klarna Card reklamierst.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Datenschutz

Klarna achtet immer darauf, deine persönlichen Daten mit größter Sorgfalt zu behandeln. Mehr darüber, welche Informationen wir sammeln und wie wir diese verarbeiten, findest du auf unseren Datenschutzseiten.

Klarnas Datenschutz

Entzogene Zahlungsforderung

Diese Käuferschutzrichtlinie beschreibt die Behandlung der aufgeführten Fragestellungen durch Klarna. Auch wenn Online-Shops sich oft an unsere Entscheidungen halten, können wir dir nicht garantieren, dass der Online-Shop nicht dennoch Zahlung von dir verlangt. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Klarna eine Forderung aufgrund einer Streitigkeit zwischen dir und dem Online-Shop an diesen zurück überträgt. Falls du und der Verkäufer euch auf eine Zahlung einigen oder falls der Streitfall anderweitig verbindlich zu Gunsten des Online-Shops entschieden wird (zum Beispiel durch ein Gericht), kann der Online-Shop auch über Klarna erneut Zahlung verlangen.

Andere Zahlungsanbieter

Die dir per Gesetz zustehenden Rechte sowie anderweitige Ansprüche gegenüber Anbietern von Zahlungsarten, die über Klarna im Online-Shop angeboten werden (beispielsweise Kartenzahlungen oder Bankeinzug), stehen dir zusätzlich zu den in diesem Dokument beschriebenen Prozessen zu.

Kundenservice

Du möchtest noch mehr wissen? Im Kundenservice und in unseren FAQ beantworten wir dir gerne weitere Fragen zu unserem Käuferschutz.

Zum Kundenservice