Beschwerden.

Alle unsere Kund:innen sind uns wichtig und jede:r hat das Recht, guten Service zu erwarten und Hilfe zu bekommen, wenn etwas schiefläuft.

Wenn etwas nicht wie erwartet klappt, zögere nicht, dich mit unserem Kundenservice in Verbindung zu setzen. Wir möchten alle Probleme oder Missverständnisse ausräumen und werden deine Meinung weitergeben, wenn du Feedback hast. Solltest du nach der Kontaktaufnahme mit unserem Kundendienst weiterhin unzufrieden sein, beschreiben die folgenden Schritte unser Beschwerdeverfahren und was du im Falle einer Beschwerde tun kannst.

 

1. Eine Beschwerde bei Klarna einreichen

Der erste Schritt in unserem Beschwerdeverfahren besteht darin, dass du unseren Kundenservice kontaktierst und eine Beschwerde einreichst. Wir bearbeiten alle Beschwerden so schnell wie möglich und effizient und bleiben dabei positiv. Wir bemühen uns, die Angelegenheit während deines ersten Kontakts mit uns zu lösen. Sollte dies nicht möglich sein, werden wir dich während der Bearbeitung auf dem Laufenden halten. Unser Ziel ist es, deine Beschwerde so schnell wie möglich zu bearbeiten und eine Lösung zu finden – in der Regel innerhalb von 14 Werktagen. Wenn du mit der Lösung deiner Beschwerde immer noch unzufrieden bist, kannst du dem nächsten Schritt folgen, um eine unparteiische Überprüfung der Bearbeitung deiner Beschwerde zu veranlassen.

 

2. Verbraucher-Ombudsperson

Nachdem du von unserem Kundenservice eine endgültige Antwort auf deine Beschwerde erhalten hast, kannst du die Entscheidung anfechten, indem du dich an die Klarna Verbraucher-Ombudsperson wendest. Diese Person ist außerhalb des regulären Kundenservice angesiedelt und hat die Funktion, die Interessen von Klarna Kund:innen zu vertreten. Die Verbraucher-Ombudsperson untersucht Beschwerden, die bisher nicht zur Zufriedenheit der Kund:innen gelöst werden konnten, und unterstützt die Lösung von Problemen auf unparteiische und unvoreingenommene Weise.

Die Verbraucher-Ombudsperson prüft die Beschwerde sorgfältig und nimmt eine abschließende Bewertung vor.

Kontaktiere die Verbraucher-Ombudsperson hier.

 

3. Wenn du immer noch unzufrieden bist

Wenn unsere Lösung für deine Beschwerde nicht deinen Erwartungen entspricht, hast du das Recht, dein Anliegen beim National Dispute Board in Schweden (ARN) einzureichen.

Klarna nimmt am Streitbeilegungsverfahren von ARN teil und befolgt dessen Empfehlungen für Fälle, die vor Gericht verhandelt werden.

So erreichst du das National Dispute Board in Schweden (ARN):
Website: www.arn.se
Adresse: PO Box 174, 101 23 Stockholm, Sweden

 

Die Europäische Kommission bietet eine Online-Plattform zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten im grenzüberschreitenden elektronischen Handel an. Über diese Plattform kannst du dein Anliegen in allen EU-Amtssprachen melden. Du erreichst die Plattform über den folgenden Link.

 

Beschwerden werden auf der Grundlage der Richtlinien bearbeitet, die durch die schwedische Finanzaufsichtsbehörde aufgestellt wurden. Darüber hinaus befolgt Klarna, soweit relevant, die Richtlinien für die Bearbeitung von Beschwerden gemäß der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2).