Warnung! Derzeit sind Betrugs-E-Mails sowie SMS im Umlauf, die vorgeben, von Klarna versandt worden zu sein. Wenn du eine E-Mail oder SMS von Klarna mit einer angehängten Zip-Datei erhältst oder eine Bitte um Angabe deiner Zugangsdaten, öffne die Datei bitte nicht, da sie einen schädlichen Virus enthalten könnte. Lösche diese Nachrichten am besten sofort und log dich in deine App ein, um einen Überblick über deine Bestellungen und deren Zahlungsstatus zu erhalten. Bitte denke daran, dass dich seriöse Unternehmen niemals nach deinen persönlichen Daten, Passwörtern oder Anmeldedaten fragen würden.

Warum wurde mein Kauf mit der Einmalkarte abgelehnt?

Die Entscheidung, ob eine Einmalkarte genehmigt wird oder nicht, basiert auf einem automatischen Entscheidungsverfahren.

Wir verstehen, dass es frustrierend sein kann, eine Ablehnung für einen Einkauf zu erhalten, trotz vorheriger Genehmigung. Unsere Bonitätsprüfung hilft Klarna jedoch dabei, unseren Kunden unsere Dienstleistungen verantwortungsbewusst anzubieten.

Wir bitten um Verständnis, dass unser Kundenservice keinen direkten Einfluss auf das automatisierte Entscheidungsverfahren hat.

Gut zu wissen: Solltest du bereits eine Klarna Card haben, benötigst du keine Einmalkarte – verwende einfach deine Klarna Card zum shoppen.

Hat der Händler deine Einmalkarte abgelehnt?

Möglicherweise hat der Shop deine Einmalkarte an der Kasse abgelehnt, weil er keine Prepaid-Karten akzeptiert.
Wir lehnen grundsätzlich Einkäufe in folgenden Shops ab, um finanzielles Wohlbefinden zu fördern und unsere Standards bestmöglich zu erfüllen:

  • Rechnungs- oder Mietzahlungen
  • Geschenkkartenanbieter
  • Staatliche Einrichtungen
  • Medizinische Versorgung
  • Online-Spiele oder -Glücksspiele
  • Rideshare-Dienste
  • Abonnement-Dienste
  • Verkauf von Drogen und Alkohol

Verwandte Themen

War diese Antwort hilfreich?

Ja, diese Antwort war hilfreich.
Nein, ich brauche weiterhin Hilfe.

Du brauchst noch Hilfe? Kontaktiere uns.

Wir sind 24/7 per Chat erreichbar.

oder Rufe uns an