Mar 1, 20224 Minute/n Lesedauer

So schützt Klarna dich vor Betrug

Klarna K logo.

von Klarna

Weihnachten steht vor der Tür. Das bedeutet, dass wir alle sehr wahrscheinlich in den nächsten Tagen mehr Geld beim Online-Shopping ausgeben und zahlreiche Online-Services in Anspruch nehmen, sei es beim Kauf von Geschenken oder bei der Buchung von Reisen. Deswegen möchten wir dich dazu ermutigen, gerade in dieser Zeit besonders wachsam bei Bestellungen im Internet zu sein. Gleichzeitig gibt es einige Dingen, die du präventiv tun kannst, um beim Einkaufen, Bezahlen und Online-Banking auf der sicheren Seite zu sein. Allem voran ergreifen wir bei Klarna aber natürliche eine Reihe an Maßnahmen, um dich vor Online-Betrug zu schützen.

Unser internes Betrugsteam

Wenn du mit Klarna bezahlst, musst du deine Daten wie Name, Adresse und Telefonnummer angeben. Bei jedem Bezahlvorgang läuft im Hintergrund ein umfassender Analyseprozess ab, der über 180 verschiedene Datenpunkte scannt, um mögliche betrügerische Aktivitäten zu erkennen. Außerdem überprüfen wir bei Klarna die Identität und die Adresse aller unserer Kund*innen anhand von externen Datenquellen, einschließlich einer ersten Bonitätsprüfung. Wenn wir von den unabhängigen Datenanbietern keine ausreichende Identitätsbestätigung erhalten, lehnen wir die Transaktion ab.

Sollten wir feststellen, dass Betrüger*innen die Daten einer anderen Person verwenden, um etwas mit Klarna zu kaufen, wird unser internes Team zur Betrugsbekämpfung alles in seiner Macht stehende tun, um die Transaktion zu stoppen und die Daten der Person vor einer weiteren Offenlegung innerhalb von Klarna schützen.

Aber das ist noch nicht alles. Wir verbessern kontinuierlich unsere internen Prozesse zur Analyse und zur Bekämpfung von Betrug. Folglich sind unsere unsere Betrugsraten extrem niedrig – etwa halb so hoch wie bei der Zahlung mit Kreditkarte.

Wie könnt ihr euch vor Betrug schützen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich als Nutzer*in vor Betrug zu schützen. Eine wichtige Maßnahme ist, dein Passwort für dein E-Mail-Konto regelmäßig zu aktualisieren. Außerdem solltest du auf folgende Dinge achten:

  • Gib niemals deine persönlichen Daten an jemanden weiter, der dich unerwartet angerufen hat. Dazu gehören deine Kontoinformationen und Passwörter oder PINs – denn Klarna oder die Polizei werden dich niemals anrufen und nach solchen Informationen fragen.
  • Lade niemals Software auf deinen PC oder dein Mobiltelefon herunter, wenn du von jemandem am Telefon oder per E-Mail dazu aufgefordert werden – selbst wenn du glaubst, dass du mit einer vertrauenswürdigen Organisation sprichst.
  • Wenn du dir nicht sicher bist, weil jemand bei dir anruft und behauptet, von der Bank oder einem anderen Unternehmen zu sein, leg auf und ruf unter der von dem Unternehmen veröffentlichten Telefonnummer zurück.
  • Verwende bei einem Umzug einen Nachsendeantrag, wie z. B. den der Deutschen Post und informiere deine Bank, dein Kreditkartenanbieter und alle anderen Organisationen, die deine neue Adresse benötigen.
  • Vernichte unerwünschte Dokumente wie Rechnungen, Kontoauszüge oder auf deinen Namen laufende Post, am besten mit einem Aktenvernichter.
  • Gib in den sozialen Medien so wenig persönliche Informationen wie möglich über dich preis und nimm nur Einladungen von Personen an, die du kennst.
  • Sei vorsichtig, wenn andere Personen Zugang zu deiner Post haben. Wende dich an die Deutsche Post, wenn du glaubst, dass deine Post gestohlen wurde.
  • Sperre verlorene oder gestohlene Kredit- oder Debitkarten sofort.
  • Wenn dein Reisepass, dein Führerschein, deine Karten oder andere persönliche Daten verloren gegangen sind oder gestohlen wurden, wende dich sofort an die ausstellende Institution.

Wenn du mehr erfahren möchtest, findest du bei folgenden Organisationen weitere Informationen darüber, wie du dich am besten vor Online- und Finanzbetrug schützen kannst:

Zu Kriminalität und Straftaten im Internet kannst du dich beim Bundeskriminalamt informieren. Wenn du einen Internetbetrug zur Anzeige bringen willst, dann kannst du dich bei den Onlinewachen der Landespolizeien melden.

Was passiert, wenn du Opfer eines Betrugs geworden bist?

Als Klarna Kund*in bist du immer durch unseren Käuferschutz und unseren Betrugsschutz abgesichert. Für den sehr seltenen Fall, dass wir einen Betrugs feststellen, musst du natürlich niemals einen Kauf zahlen, den du nicht getätigt hast.

Wenn du glaubst, Opfer eines Betrugs geworden zu sein, kontaktiere uns rund um die Uhr per Chat oder telefonisch unter 0221 66950144. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um dich und deine Daten zu schützen.